Guide: Alles Wissenswerte zum „Neuen Spiel +“ von Fire Emblem: Three Houses - Bericht - ntower - Dein Nintendo-Onlinemagazin (2023)

Fire Emblem: Three Houses ist ein massives Abenteuer mit erschreckend viel Inhalt. Das Strategie-RPG lädt mit seinen verschiedenen Handlungssträngen, dem vielfältigen Cast sowie den zahlreichen taktischen Möglichkeiten zu mehreren Spieldurchläufen ein – und dem waren sich auch die Macher bei Nintendo, Intelligent Systems und Koei Tecmo bewusst. Wer das Spiel schon einmal durchgespielt hat, dem eröffnet sich die Möglichkeit, ein „Neues Spiel +“ zu starten, wie wir es gerne nennen möchten. Worin sich dieser spezielle Spieldurchgang zum gewöhnlichen „Neuen Spiel“ unterscheidet und worauf man achten sollte, wollen wir euch in diesem Guide näherbringen.

Zugangsvoraussetzungen


Bevor wir darauf eingehen, was ein „Neues Spiel +“ auszeichnet, wollen wir euch erklären, wie man die Möglichkeit, ein „Neues Spiel +“ zu starten, freischaltet. Wie ihr es euch wohl bereits denken könnt, muss Fire Emblem: Three Houses dazu einmal von euch regulär beendet werden. Unabhängig davon, welches Haus ihr gewählt oder welchen Handlungsstrang ihr erlebt habt, lassen sich für euren Spielstand sogenannte „ENDDATEN“ speichern, sobald die Handlung beendet wurde und die Credits über den Bildschirm liefen. Eine Spieldatei, auf welcher sich ebendiese „ENDDATEN“ befinden, ist notwendig, um ein „Neues Spiel +“ zu starten.

Wählt auf dem Titelbildschirm nun die Option „Fortsetzen“ aus und sucht nach der passenden Spieldatei mit euren „ENDDATEN“. Bestätigt ihr eure Auswahl, werdet ihr danach gefragt, ob ihr ein neues Abenteuer mit den bereits existierenden Daten beginnen möchtet. Was dies für euch bedeutet, wird in den folgenden Abschnitten beleuchtet. Für den Start des „Neuen Spiels +“ bestätigt ihr die Frage und werdet sogleich ins nächste Menü weitergeleitet, wo wieder einmal Schwierigkeit und Spielmodus ausgewählt werden dürfen. Da ihr bereits Erfahrungen mit dem Spiel sammeln konntet, solltet ihr darüber nachdenken, ob ihr nicht einen höheren Schwierigkeitsgrad oder Spielmodus ausprobieren wollt*. Diese Entscheidung liegt aber ganz in eurer Hand. Habt ihr eure Wahl getroffen, beginnt das Spiel auf gewohnte Weise.

* Hinweis: Ab dem Schwierigkeitsgrad „Schwer“ tauchen keine optionalen Kämpfe auf, welche euch keine Aktivitätspunkte kosten. Euer Zeit- und Ressourcen-Management wird dann also umso ausschlaggebender für den Erfolg.

Erinnerungen aus einem früheren Leben


Ein „Neues Spiel +“ bringt einige Vorteile gegenüber einem „Neuen Spiel“. Die markanteste Änderung besteht darin, dass einige eurer vorherigen Daten für euren neuen Spieldurchlauf übernommen werden (können). Behalten werden: eure Reputationspunkte, eure angeheuerten Bataillone als auch eure Level der Läden und Heiligenstatuen. Zusätzlich können weitere Erfolge des vorangegangenen Spielstandes freigeschaltet werden, sofern ihr diese gegen einige eurer Reputationspunkte eintauscht. Dies kann bei eurem Tagebuch in eurem privaten Quartier innerhalb des Klosters Garreg Mach verwaltet werden.

Im Folgenden kommen wir auf die einzelnen übertragbaren Erfolge zu sprechen und erklären ihren Nutzen im „Neuen Spiel +“.

Reputationspunkte:
Diese Währung wird üblicherweise durch das Absolvieren von Missionen, Nebenquests und optionalen Kämpfen erhalten. Eure gesammelten Reputationspunkte könnt ihr dann beim Bildhauer im Dom des Klosters Garreg Mach ausgeben, um die Heiligenstatuen zu verbessern. Diese gewähren euch bestimmte Boni wie eine effizientere Fähigkeitenentwicklung, einen erhöhten Prozentsatz an Erfahrung oder zusätzliche Einsätze der Fähigkeit „Göttlicher Puls“. Besitzt ihr bereits zum Spielbeginn eine große Menge Reputationspunkte, erleichtert dies das Freischalten weiterer Boni. Außerdem können Reputationspunkte im „Neuen Spiel +“ für einen anderen Zweck verwendet werden.

Bataillone:
Bataillone begleiten Einheiten im Kampf und gewähren ihnen Boni auf manche ihrer Werte. Schon früh im Handlungsverlauf wird die Möglichkeit freigeschaltet, Bataillone in die Schlacht zu führen. Kurze Zeit später eröffnet die Bataillonsgilde, wo weitere Truppen angeheuert und verletzte Bataillone wiederhergestellt werden können. Dadurch, dass ihr eure angeheuerten Bataillone des vergangenen Spieldurchlaufs behalten dürft, ergibt sich euch ein massiver Vorteil. Ihr spart euch das Geld, welches ihr sonst für das Anheuern benötigt hättet, und habt eventuell sogar früh Zugriff auf einige mächtige Bataillone. Jetzt braucht es nur noch eine ausreichend entwickelte Autoritäts-Fähigkeit.

Läden:
Im „Neuen Spiel +“ bieten Läden sofort alle Items und Waffen an, die ihr bereits in eurem vorangegangenen Spieldurchlauf kaufen konntet. Das bedeutet, dass ihr deutlich früher in den Besitz mächtiger Waffen gelangen könnt. Auch an Siegeln, welche für den Klassenwechsel benötigt werden, wird es euch nicht mangeln. Die Bataillonsgilde und die Schmiedin müssen hingegen weiterhin durch den Spielfortschritt freigeschaltet werden.

Heiligenstatuen:
Im Nordosten des Dom-Geländes findet ihr einen Raum, in dem sich die vier Heiligenstatuen befinden. Nachdem ihr den Bildhauer freigeschaltet habt, könnt ihr dort eure erlangten Reputationspunkte ausgeben und die Heiligenstatuen verbessern. Durch das Ausgeben von Reputationspunkten werden diverse Boni freigeschaltet. Im „Neuen Spiel +“ wird euer Fortschritt bei den Heiligenstatuen übernommen, sodass ihr euch auf das Erlangen neuer Boni konzentrieren könnt.

Schon früh einen hohen Dozentenrang zu haben, bietet zahlreiche Vorteile. – © Nintendo / Intelligent Systems

Dozentenrang:
Der Dozentenrang ist einer der wichtigsten Werte innerhalb von „Fire Emblem: Three Houses“ und hat Einfluss auf zahlreiche Spielmechaniken. Vom Dozentenrang abhängig ist etwa die Anzahl an Aktivitätspunkten, welche euch je beim Erkunden, beim Unterrichten und beim Kämpfen zur Verfügung stehen. Je höher also euer Dozentenrang ist, desto mehr könnt ihr pro Tag im Spiel erreichen. Glücklicherweise erlaubt das „Neue Spiel +“ den Dozentenrang im Tausch gegen Reputationspunkte auf euer zuvor erreichtes Maximum anzuheben. Verfügt ihr bereits früh im Spielverlauf über eine große Menge an Aktivitätspunkten, können diverse Prozesse deutlich beschleunigt werden. Beispielsweise lassen sich die Fähigkeitenlevel eurer Hauptfigur durch zusätzliche Fortbildungen schneller verbessern oder ihr verstärkt die Bande mit euren Einheiten, indem ihr sie zum Mittagessen oder zum Tee einladet.

Unterstützungslevel:
Der Unterstützungslevel zwischen zwei Figuren zeigt den Fortschritt ihrer Beziehung an. Wird die Unterstützung zwischen Einheiten ausreichend gestärkt, wird ein Unterstützungsgespräch freigeschaltet. Anschließend erhöht sich der Unterstützungslevel. Je nach Unterstützungslevel werden den Werten von Einheiten auf dem Schlachtfeld Boni gewährt, sofern sie Seite an Seite kämpfen. Alle Unterstützungslevel zwischen eurer Hauptfigur und anderen Einheiten, welche ihr in eurem vorherigen Spieldurchlauf freigeschaltet habt, lassen sich im „Neuen Spiel +“ gegen Reputationspunkte eintauschen. Ihr könnt dabei die einzelnen Unterstützungslevel auswählen, welche ihr freischalten wollt. Auf diese Weise lassen sich Schülerinnen und Schüler anderer Häuser deutlich einfacher und früher rekrutieren.

Wenn ihr euch mit einigen Einheiten schon einmal gut verstanden habt, dann könnt ihr eure alte Freundschaft oder Liebe durch Reputationspunkte auf Vordermann bringen. – © Nintendo / Intelligent Systems

Fähigkeitenlevel:
Ihr wollt all euren Schweiß und all eure Tränen, die ihr in das Erlangen bestimmter Fähigkeitenlevel gesteckt habt, nicht umsonst gewesen sein? Dann macht von dieser Funktion aus dem „Neuen Spiel +“ Gebrauch: Im Tausch gegen Reputationspunkte lassen sich eure zuvor erlangten Fähigkeitenlevel zurückholen, mitsamt der dadurch erlernten Kampftechniken und Fertigkeiten. Dies ist für alle Einheiten möglich, welche ihr bereits einmal rekrutiert habt und welche sich euch auch im „Neuen Spiel +“ angeschlossen haben. Der schnelle und einfache Erhalt von hohen Fähigkeitenlevel ermöglicht das Experimentieren mit Klassen, welche ihr möglicherweise zuvor nicht in Erwägung gezogen habt. Dies sorgt für ein sehr individuelles Spielerlebnis.

Klassen-Fertigkeiten:
Beim Meistern einer Klasse lernen Einheiten eine spezielle Klassen-Fertigkeit oder eine exklusive Kampftechnik. Auch diese werden im „Neuen Spiel +“ sofort freigeschaltet, wenn ihr die benötigten Reputationspunkte beschaffen könnt. Interessanterweise können sogar Klassen-Fertigkeiten von Klassen gelernt werden, welche ihr in eurem vorherigen Spieldurchlauf nicht gemeistert habt. Dies beschleunigt den Prozess, bestimmte Klassen-Fertigkeiten zu erlangen, deutlich. Auf diese Weise könnt ihr euch auf das Ausprobieren anderer Klassen konzentrieren.

Charaktererscheinung:
Unter dem Menüpunkt „Charaktererscheinung“ eures Tagebuchs lässt sich das Aussehen jeder einzelnen Einheit anpassen. Auf diese Funktion habt ihr bereits zum Teil in eurem ersten Spieldurchgang Zugriff, sofern ihr den Erweiterungspass von „Fire Emblem: Three Houses“ erworben habt. Auf diese Weise lassen sich nämlich die alternativen DLC-Kostüme für unter anderem die Hauptfigur ausrüsten. Neu im „Neuen Spiel +“ ist jedoch die Wahl zwischen der Optik aus Teil I und aus Teil II des Spiels. Auch wenn ihr das Aussehen euren Wünschen entsprechend ändert, werden die Charakterporträts in Dialogen und das Aussehen von Figuren in Zwischensequenzen dem Standard entsprechen.

Vollkommen neue Elemente


Das „Neue Spiel +“ bietet nicht nur zahlreiche Vorzüge, sondern gar auch komplett neue Elemente, welche in dieser Form nicht im regulären Spiel anzutreffen sind. Worum es sich dabei handelt, erklären wir euch in den folgenden Absätzen.

Wappenitems:
Wappen spielen eine zentrale Rolle in der Geschichte von „Fire Emblem: Three Houses“. Einst soll die Göttin selbst auserwählten Personen diese besondere Macht verliehen haben. Unter den Schülerinnen und Schülern der Militärakademie befinden sich einige Nachfahren dieser Auserwählten. Die Kräfte der Wappen wurden über die Blutlinie weitervererbt und können sich für ihre Träger sowohl nützlich als auch hinderlich erweisen. Dank Wappenitems könnt ihr im „Neuen Spiel +“ allerdings selbst bestimmen, wer welches Wappen tragen soll. Automatisch zur Verfügung gestellt werden euch dabei Wappenitems basierend auf eurem zuvor eingeschlagenen Weg in der Geschichte. Fehlende können durch Reputationspunkte erworben werden.

Tief unter dem Kloster Garreg Mach verbirgt sich die Heilige Gruft. Hier könnt ihr sogar Sothis einen Besuch abstatten! – © Nintendo / Intelligent Systems

Heilige Gruft:
Die Heilige Gruft werdet ihr von einer der frühen Story-Missionen kennen. Im „Neuen Spiel +“ ist dieser Ort jedoch erstmals während des Erkundens des Klosters Garreg Mach begehbar. Ihr erreicht ihn durch den amiibo-Pavillon. Öffnet ihr das Menü des amiibo-Pavillons und habt eine amiibo-Figur der Fire Emblem-Serie eingescannt, zeigt sich euch die Möglichkeit, zur Heiligen Gruft zu reisen. Im Prinzip stellt die Heilige Gruft eine bessere Version des amiibo-Pavillons dar. Hier werdet ihr jeden Monat seltene und mächtige Items finden können, welche sich bestimmt als nützlich erweisen. Außerdem trefft ihr auf Sothis, welche schläfrig vor ihrem Thron schwebt.

Sothis' Schutz:
Sprecht ihr erstmals mit Sothis in der Heiligen Gruft, erhaltet ihr Sothis' Schutz. Diese Aktion kann einmal pro Kampf von der Hauptfigur eingesetzt werden und erhöht die Resilienz all eurer verbündeten Einheiten um 7 unabhängig von ihrer Position. Der Effekt lässt mit jedem Zug nach und hält insgesamt drei Züge an.

Fazit


Lohnt sich das „Neue Spiel +“ also? Mit Sicherheit! Wer das Spiel einmal durchgespielt hat, wird bloß ein Drittel oder ein Viertel der gesamten Geschichte erlebt haben. Um eure nachfolgenden Spieldurchgänge interessanter oder experimenteller zu gestalten, werden euch im „Neuen Spiel +“ zahlreiche Funktionen geboten, die für ein aufgepepptes Spielerlebnis sorgen. Außerdem dürfen sich die ganz Mutigen an den höchsten Schwierigkeitsgraden versuchen und eventuell langatmige Vorgänge wie den Aufbau des Dozentenrangs beschleunigen. Wenn ihr schon euren ersten Abstecher nach Fódlan genossen habt, dann gibt es keinen Grund, warum ihr keinen Spieldurchgang im „Neuen Spiel +“ starten solltet.

Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Solltet ihr Fehler oder inhaltliche Lücken entdeckt haben, bitten wir darum, uns im Kommentarbereich darauf aufmerksam zu machen, damit wir diesen Guide möglichst fehlerfrei und vollständig halten können.

Berichtsbild: © Nintendo / Intelligent Systems

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Kerri Lueilwitz

Last Updated: 01/27/2023

Views: 5976

Rating: 4.7 / 5 (67 voted)

Reviews: 90% of readers found this page helpful

Author information

Name: Kerri Lueilwitz

Birthday: 1992-10-31

Address: Suite 878 3699 Chantelle Roads, Colebury, NC 68599

Phone: +6111989609516

Job: Chief Farming Manager

Hobby: Mycology, Stone skipping, Dowsing, Whittling, Taxidermy, Sand art, Roller skating

Introduction: My name is Kerri Lueilwitz, I am a courageous, gentle, quaint, thankful, outstanding, brave, vast person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.